08.12.2010

ASCON stärkt seine Präsenz in Europa

CAD/AEC/PLM-Entwickler und Anbieter eröffnet eine Niederlassung in Deutschland

ASCON, Entwickler und Anbieter der professionellen MCAD-Lösung, KOMPAS-3D, erweitert seine europäische Präsenz und eröffnet eine neue Niederlassung in Deutschland. Das Büro liegt in zentraler Lage in München und ermöglicht nun sehr kurze und schnelle Wege zu Kunden und Vertriebspartnern.

ASCON wurde 1989 als Privatunternehmen gegründet und hat sich seitdem zu einem der führenden CAD-, AEC- und PLM-Hersteller auf dem russischen und GUS-Markt entwickelt. ASCON Software-Lösungen orientieren sich an den Kernbereichen der technischen Konstruktion, etwa der Vorbereitung und Ausgabe von Zeichnungs- und Konstruktionsdokumenten, der Entwicklung von Geschäftsprozessen und dem Management von Ingenieurdaten.

Das neue Büro in München ist die erste Filiale von ASCON in Europa. Die neue Zweigstelle soll repräsentative Funktionen ausführen, bestehende Partner und Kunden in der Region unterstützen, sowie das Business in Deutschland gezielt ausbauen. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, bietet die neue Niederlassung ein ganzes Spektrum von Dienstleistungen in der Beratung, dem persönlichen Training, in der Integration und der technischen Unterstützung.

"Die Eröffnung einer Niederlassung in München ist eine strategische Entscheidung für uns – es ist die erste ASCON – Zweigstelle in Europa. Während des ersten Jahres unseres internationalen Engagements erhielten wir ein positives Feedback und Interesse an unserer Software aus dem deutschen Automobilbau, Maschinenbau sowie anderen Industriezweigen. Auch auf zahlreichen internationalen Messen gab es ein großes Interesse an unseren MCAD Systemen, besonders von Kunden aus dem deutschsprachigen Raum. Wir haben bereits 5 Value Added Reseller von KOMPAS-3D in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Eröffnung eines eigenen Büros im DACH-Gebiet war demnach ein logischer Schritt unserer internationalen Vertriebsstrategie. Nach der Evaluierung zahlreicher europäischer Standorte haben wir uns aufgrund der zentralen Lage, der hervorragenden Infrastruktur und wirtschaftlichen Perspektive für München entschieden."
kommentiert Maxim Bogdanov, Geschäftsführer der ASCON-Gruppe.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil begrüßt die Ansiedlung: „Ich freue mich, dieses erfolgreiche Unternehmen in Bayern willkommen heißen zu dürfen und wünsche einen guten Geschäftsstart. Damit kann Bayern seine Position als führender IT-Standort für russische Unternehmen weiter ausbauen. ASCON ist eine große Bereicherung für unseren IT-Standort. Auch die Automobil- und Maschinenbaubranche kann von den Dienstleistungen der Firma nur profitieren. Dass ASCON Bayern als Basis für seine weitere Westeuropaexpansion gewählt hat, unterstreicht erneut die Rolle des Freistaats als Drehscheibe im Herzen Europas.“

ASCON ist heute ein dynamisches Unternehmen mit mehr als 600 hochqualifizierten Mitarbeitern. Das Unternehmen verfügt über 60 Büros und Handelszentren in Industrienationen weltweit. Die Zahl der ASCON-Installationen liegt bei über 40.000 in der Automobilindustrie, dem Schwermaschinenbau, der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Verteidigungsindustrie, der Agrarindustrie, der Ölindustrie und Elektrizitätserzeugung, in Fertigung und Konstruktion, der Elektrotechnik und dem Maschinenbau.


Input on a site

E-Mail:
Kennwort:
  I do not remember the password.

Password restoration

E-Mail:
To initiate the password reset process, please follow the instructions sent to your email address